Link zur Startseite: www.hitzendorf.at

Raumplanung: Hitzendorf wird neu geordnet

Örtliches Entwicklungskonzept und Flächenwidmungsplan 1.0 liegen auf

Raumplanung gibt Flächennutzung vor 
Raumplanung gibt Flächennutzung vorRaumplanung gibt Flächennutzung vor
 

Sie gibt den Takt für die Gemeindeentwicklung vor: die Raumplanung, die die Nutzung des Bodens auf den knapp 49 Quadratkilometern Gemeindegebiet festschreibt. Die Entwürfe für das „neue Hitzendorf“ liegen nun vor und können von jedermann begutachtet werden. Im Rahmen der Bürgerversammlung am Abend des 15. Februar 2018 werden die Pläne außerdem in der Kirschenhalle präsentiert.

 
Leitbild gibt die Ziele vor
Das Zusammenführen der Pläne der ehemaligen Gemeinden Attendorf, Hitzendorf und Rohrbach-Steinberg, die große Anzahl an Baugebieten, die Vielzahl an eingebrachten Planungsinteressen, die Ergebnisse aus der Bestandsaufnahme, die demografische und wirtschaftliche Entwicklung sowie zahlreiche Vorgaben des Landes für die Themenbereiche Regionalplanung, Wasserwirtschaft, Verkehr, Naturschutz etc. erforderten zunächst die Entwicklung eines Leitbildes. Aus diesem gehen die wesentlichen Ziele der Marktgemeinde für die weitere Siedlungsentwicklung hervor.
 
Drei starke Achsen

Drei Entwicklungsachsen sieht das neue Leitbild vor: das Liebochtal von Rohrbach bis Attendorf, das Siedlungsgebiet Rohrbach/Steinberg/Oberberg sowie die Zone Berndorf. Innerhalb der Entwicklungsachse Liebochtal sollen die Baugebiete Attendorf mit Forstbauersiedlung, der Markt Hitzendorf sowie die Ortschaft Niederberg Süd forciert werden. Hier ist die Ausdehnung des Siedlungsraums – primär für die Wohnfunktion – geplant.

Das landschaftsräumlich attraktive Hügelland soll bestmöglich erhalten werden. Daher wird das Bauland insbesondere im Siedlungsschwerpunkt Rohrbach/Steinberg/Oberberg, aber auch in Mantscha, Mitterberg, Höllberg, Schadendorfberg und Altenberg nur kleinräumig erweitert.

 
Das Leitbild gibt die Grobplanung vor 
Das Leitbild gibt die Grobplanung vorDas Leitbild gibt die Grobplanung vor
 
 
Schwerpunkt für die Wirtschaft

In Berndorf ist im Kreuzungsbereich der Hitzendorferstraße mit der Stallhofnerstraße ein neues Industrie- und Gewerbegebiet geplant. Auf dieser bis dato als Acker genutzten Fläche soll ein Schwerpunkt für die Ansiedelung von Gewerbebetrieben gesetzt werden. Eine Abstimmung mit den betroffenen Grundstückseigentümern erfolgt gesondert.

Abgesehen von diesen Planungsänderungen erfordern die raumordnungsgesetzlichen Bestimmungen die Verfügbarmachung unbebauter Baulandreserven (Baulandmobilisierung). Die betroffenen Grundstückseigentümer wurden bereits im Vorfeld informiert.

 
Persönliche Einsichtnahme
Während der achtwöchigen Auflagefrist bis zum 19. März 2018 hat nun jedermann die Möglichkeit, schriftliche Einwendungen gegen die aufgelegte Planung zu erheben. Entsprechende Formulare liegen im Gemeindeamt auf. Im Rahmen der Bürgerversammlung in der Kirschenhalle (15. Februar 2018) werden die wesentlichen Änderungen auch vom Raumplaner DI Battyan persönlich vorgestellt.
 

Die Einsichtnahme in die aufgelegten Entwürfe war auch online möglich! Die Zugangsdaten erhielten Sie unter +43 (3137) 2255-0 oder per E-Mail.
Hier geht's zum Online-Bereich >

 
Rechtskraft bis Jahresende
Der Endbeschluss soll noch vor dem Sommer 2018 gefasst und die Planung im Anschluss zur Genehmigung an das Land Steiermark übermittelt werden. Eine Rechtskraft der Planung ist somit frühestens Ende 2018 zu erwarten.
 
Link:

http://hitzendorf.gv.at/cms/beitrag/10058855/7764/