Link zur Startseite: www.hitzendorf.at

Vorzug fürs Hitzendorfer Schulzentrum

Schulen werden bis 2022 zur größten Baustelle der Gemeinde

Schulsanierung steht vor der Tür 
Schulsanierung steht vor der Tür
 

Nach jahrelangen Diskussionen konnten im Herbst 2018 endlich Schritte für die Zukunft gesetzt werden: Die Sanierung und der Ausbau des Hitzendorfer Schulzentrums wurden fixiert, beim Land Steiermark bereits um Unterstützung angesucht. Die Planungsarbeiten laufen demnächst an. Was heißt das für Kinder und ihre Eltern?

 

Wird das Schulzentrum jetzt saniert oder neu gebaut?
Nachdem alle Kosten erhoben wurden, wird es eine Sanierung plus Ausbau am bestehenden Standort. Die Sanierung plus Ausbau werden mit etwas mehr als 8 Millionen Euro (3.223.800 Euro für die Volksschule und 4.884.000 Euro für die neue Mittelschule) beziffert. Ein Neubau samt neuer Verkehrsplanung zwischen dem Amtshaus und den Sportplätzen (am ehemaligen Standort des Thermariums) würde hingegen 29.590.000 Euro kosten.

Wann startet der Umbau?
Erste Schritte wurden bereits gesetzt: Grundstücke für eine Erweiterung wurden bereits angekauft, eine Projektstudie (Bedingung für eine Förderung) durchgeführt. Heuer wurden die Finanzierungsverhandlungen mit dem Land und den eingeschulten Gemeinden weitergeführt. Erst danach kann mit dem tatsächlichen Planungsprozess begonnen werden. Nach Einholung aller Bewilligungen ist für 2020 dann die Erstellung der Detailplanungen und Ausschreibungsunterlagen geplant, sodass die erforderlichen Gewerke im Winter 2020/2021 ausgeschrieben und vergeben werden können. Die bauliche Umsetzung soll aus heutiger Sicht in zwei Bauabschnitten in den Jahren 2021 und 2022 erfolgen.

Was wird gebaut bzw. saniert?
Die Schulen bekommen innen 2.300 Quadratmeter mehr Platz und außen 1.500 Quadratmeter sowie rund 500 Quadratmeter zum Parken (Tiefgarage). Umgesetzt werden konkret:

  • neue Unterrichtsräume
  • Räume für das Lehrpersonal
  • Speisesaal und Aufenthaltsräume für die Ganztagesschule (noch erfolgt das Essen extern!)
  • Freiflächen für die Pausen
  • barrierefreie Erreichbarkeit der Räume (Lift)
  • thermische Sanierung der Außenfassade und Dachfläche
  • Integration der öffentlichen Bibliothek ins Schulareal


Wo bzw. wie wird der Unterricht in der Umbauphase laufen?
Der Großteil der Baumaßnahmen findet im Sommer statt. Trotzdem werden einzelne Klassen in Container wandern. Erfahrungen anderer Gemeinden zeigen, dass Unterricht in Containern funktioniert und den Schülern Bewegungsfreiheit bietet.

Werden die Kinder und Schulen in die Planung einbezogen?

Selbstverständlich will die Gemeinde beim Umbau die Wünsche von Schülern und Lehrern bestmöglich berücksichtigen. Mit den Schulleitungen aller Schulen besteht bereits intensiver Kontakt.

Gibt es durch den Umbau auch mehr Angebote für die Kinder?
Ja, der Ganztagesschule und Nachmittagsbetreuung stehen mehr Platz zur Verfügung. Dadurch können nicht nur mehr Kinder betreut werden, sondern wird es auch mehr Freizeitangebote für die Kids geben!

 
Link:

http://hitzendorf.gv.at/cms/beitrag/10064661/899676/