Link zur Startseite: www.hitzendorf.at

Weg mit den eingeschleppten Pflanzen!

Tipps zur Eindämmung von Ambrosie, Riesenbärenklau & Co

Drüsiges Springkraut 
Drüsiges SpringkrautDrüsiges Springkraut
 

Sie wurden bei uns eingeschleppt, machen sich im Freien breit und gefährden unsere Kulturpflanzen: der Riesenbärenklau, das Drüsige Springkraut und andere sogenannte Neophyten. Sie einzudämmen ist unsere gemeinsame Aufgabe!

Neophyten („neue Pflanzen“) heißen sie im Lehrbuch: jene Pflanzen, die zufällig aus verschiedener Herren Länder in die Steiermark eingeschleppt wurden und sich hier nun ausbreiten. Viele dieser Eindringlinge gefährden den Bestand an heimischen Pflanzen, manche zerstören Bauwerke und einige sind sogar für den Menschen gefährlich.

So löst etwa der Saft des Riesenbärenklaus bei Berührung schlimme Verbrennungen auf der Haut aus, die Pollen der Ambrosie gelten als starke Allergieauslöser und können sogar zu Asthma führen. Wer also eine der Problempflanzen in freier Natur sieht oder selbst am Grundstück hat, ist aufgerufen, diese zu bekämpfen.

Besonders die Entsorgung der Ambrosie und des Riesenbärenklaus hat höchste Priorität: Bevor die Pflanzen zu blühen beginnen, unbedingt ausreißen und in einem Plastiksack in die Restmülltonne werfen!

Näheres zu den einzelnen Schadpflanzen finden Sie in deren 'Steckbriefen'. Beratung und Unterstützung für die Bekämpfung gibts unter der kostenlosen Servicehotline 0800 500177 des Kompetenzzentrums für invasive Neobiota in Graz.

 
Überblick
Invasive Neophyten im Überblick 
Invasive Neophyten im Überblick
 
 
Steckbriefe und Broschüren zum Download (PDF)
Link:

http://hitzendorf.gv.at/cms/beitrag/10052594/899676/