Link zur Startseite: www.hitzendorf.at

Öffi-Netz wird laufend dichter

Optimierte Busverbindungen für Schüler und Pendler

Der Regiobus neu nimmt Fahrt auf. 
Der Regiobus neu nimmt Fahrt auf.Der Regiobus neu nimmt Fahrt auf.
 

Großer Verkehrsgipfel dieser Tage in Hitzendorf: Auf Initiative von Bgm. Andreas Spari, Verkehrsreferent GR Franz Wenzl und der VS-Elternvereinsobfrau Sonja Wenzl kamen Vertreter des Landes Steiermark, des Verkehrsverbundes, Unternehmen im Schülerverkehr, Eltern- und Lehrervertreter zusammen, um das bestehende Busnetz insbesondere für SchülerInnen, aber auch für PendlerInnen, weiter zu optimieren. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Erste Optimierungen gelten seit 22. November, bis zu den Semesterferien sollen wöchentlich mehr als 100 Verbindungen den Bedürfnissen der Bevölkerung angepasst werden.

 

Mehr Öffi-Angebot seit Juli 2021

Seit Juli dieses Jahres sind die neuen Regiobusse auch in unserer Region unterwegs und haben das Öffi-Angebot im Großraum Hitzendorf mehr als verdreifacht. Manche Strecken werden mittlerweile im Halbstundentakt bedient. Auch wenn die Nutzung des neuen Angebotes tagsüber sehr unterschiedlich ist – in der Früh und am frühen Nachmittag wird das Öffi-Angebot intensiv angenommen. Vor allem Schülerinnen und Schüler profitieren massiv.

 

Fünf „Sorgenkinder“ für Schüler

Dennoch wurden gleich zu Beginn auch ein paar Kinderkrankheiten sichtbar. Vor allem von Eltern wurden in den letzten Wochen fünf Problemzonen immer wieder angesprochen:

> Busverbindung nach der 5. Schulstunde nach Niederberg/Mantscha/Attendorfberg
> Busverbindung nach der 6. Schulstunde nach Berndorf
> Anzahl der Busse nach Rein in der Früh
> Anschlussbusse von Rein nach der 5., 6. und 7. Stunde
> zu wenig Busankünfte in Graz vor 7.30 Uhr

 
Lösungen ab 22. November

Im Dialog und dank des Entgegenkommens von Land Steiermark und Verkehrsverbund – ein ganz herzliches Danke an Dr. Stefan Walter, DI (FH) Stefan Thier, Elternvereinsobfrau Sonja Wenzl und GR Franz Wenzl – konnten für alle fünf Themen Lösungen ausverhandelt werden, die sehr kurzfristig umgesetzt werden. So fährt beispielsweise bereits seit 22. November ein zusätzlicher dritter Bus in der Früh nach Rein, damit alle Schüler pünktlich in die 1. Stunde kommen. Ebenfalls bereits gelöst ist der Anschluss von Rein nach der 7. Stunde: Seit kurzem ist ein neuer Abbringer-Bus jeden Tag ab 15.06 Uhr vom Gemeindeamt Rohrbach in die bislang unterversorgten Ortsteile Steinberg, Mantscha, Attendorfberg und Holzberg unterwegs.
 

Früher in Graz ab 12. Dezember

Ebenfalls bereits auf Schiene sind die gewünschten früheren Ankünfte in Graz: Ab 12. Dezember verkehren die Linien 710 und 712 so, dass die Busse die Endstation in Graz um ca. 7.15 Uhr erreichen. Zusätzlich wird um 6.38 Uhr ein Bus von Hitzendorf über Steinberg nach Graz eingeschoben.

 

Großer Schub nach den Semesterferien

Alle weiteren Wünsche und Forderungen von einer zusätzlichen Verbindung nach Berndorf bis zu mehr Anschlussbussen von Rein am Nachmittag sollen Ende Februar erfüllt sein. Auch ein Abbringer nach Niederberg/Mantscha/Attendorfberg soll im Gelegenheitsverkehr eingerichtet werden. „Bis zu diesem Zeitpunkt werden auch die Taktzeiten vieler Linien optimiert, sodass ein möglichst reibungsloser Bus- und Zugverkehr in der Weststeiermark möglich wird“, blickt Bgm. Andreas Spari nach harten Verhandlungen optimistisch in die Zukunft. 

 
Link:

http://hitzendorf.gv.at/cms/beitrag/10070679/899676/