Link zur Startseite: www.hitzendorf.at

Fusionsgespräche im Finale

150 Zukunftsthemen in Arbeit

 

Im Juli dieses Jahres wurden die Fusionsgespräche zwischen Attendorf, Hitzendorf und Rohrbach-Steinberg neu gestartet, um mit 1. Jänner 2015 handlungsfähig zu sein. Mehr noch: Alle VertreterInnen aus den drei Gemeinden sind sich einig, dass die Zusammenlegung Verbesserungen für die Menschen insbesondere bei Lebensqualität und Servicierung bringen muss.

Unter externer Moderation werden seither die rund 150 (!) wesentlichen Themen diskutiert: Von A wie Abfallsammelzentrum bis Z wie Zuschüsse. In insgesamt sieben Arbeitsgruppen erarbeiten die besten Köpfe aus allen drei Orten Lösungen für unsere gemeinsame Zukunft:

• Bürgerservice und Verwaltung

• Gebühren und Förderungen

• Infrastruktur und Raumplanung

• Kinder und Jugend

• Wirtschaft / Landwirtschaft und Arbeitsplätze

• Gesundheit und Sozialwesen sowie

• Identität und Kultur

Mehr als 70 Personen – Gemeinderäte, Mitarbeiter, Vertreter von Vereinen und Institutionen u.a. – sind in die Beratungen eingebunden. Vorschläge aus den jeweiligen Arbeitsgruppen werden dann an die sogenannte Kerngruppe herangetragen. Diese umfasst 18 Personen und setzt sich aus allen Gemeindevorständen, allen AmtsleiterInnen sowie VertreterInnen aller Oppositionsparteien zusammen. Diese Kerngruppe entscheidet dann über die Umsetzung der Vorschläge.

Mittlerweile stehen erste Ergebnisse bereits fest: So bleibt etwa die Förderung für Vereine in der gewohnten Form unangetastet, womit ein reges und vor allem aktives Vereinsleben auch nach dem 1. Jänner 2015 sichergestellt ist. In Sachen Bürgerservice sollen bei Bedarf auch Hausbesuche angeboten werden. Außerdem soll das Förderungssystem vereinheitlicht werden. Dazu werden insbesondere in Attendorf und Rohrbach-Steinberg erfolgreiche Förderungen aus Hitzendorf übernommen.

Offene Baustellen sind nach wie vor die Bereiche Finanzen, Personal und EDV. In allen drei Bereichen sind in den kommenden Wochen Offenheit und Zukunftsorientierung gefragt, denn gerade beim Budget gilt bekanntlich die Redensart: Ohne Geld ka Musi!

Wenn Sie Fragen zur bevorstehenden Gemeindefusion an die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung haben, dann gibt es jetzt das Online-Frageservice: Nutzen Sie dieses Angebot und erfahren Sie aus erster Hand, wie Ihre ganz persönliche Zukunft in der größeren Gemeinde Hitzendorf aussehen wird. Senden Sie Ihre Frage(n) per E-Mail an fusion@hitzendorf.gv.at

Die am häufigsten gestellten Fragen werden laufend im eigens geschaffenen Online-Infoportal beantwortet.

 
Link:

http://hitzendorf.gv.at/cms/beitrag/10044932/7764/