Link zur Startseite: www.hitzendorf.at

Abfallsammelzentrum

Neuigkeiten und Tipps

Zutritt zum ASZ künftig nur mit Chipkarte! 
Zutritt zum ASZ künftig nur mit Chipkarte!Zutritt zum ASZ künftig nur mit Chipkarte!
 
kein, Foto, Bild, platzhalter
 
So sieht die neue Zutrittskarte aus 
So sieht die neue Zutrittskarte ausSo sieht die neue Zutrittskarte aus
 

Die bereits im Jahr 2005 durchgeführten baulichen Änderungen im ASZ haben sich mittlerweile bestens bewährt und werden von der Bevölkerung durchwegs positiv beurteilt. Im Jahr 2007 wurde nun noch ein EDV-gestütztes Verwiege- und Registrierungssystem samt Schrankenanlage installiert und der Umbau somit abgeschlossen. 

Im Februar 2008 werden nun alle Haushalte und Betriebe mit entsprechenden Zutrittskarten versorgt. Dadurch wird gewährleistet, dass hinkünftig nur mehr berechtigte Hitzendorfer/innen Zutritt zu unserem ASZ haben und Fremdanlieferungen aus anderen Gemeinden nicht mehr die Müllgebühren der Hitzendorfer/innen belasten.

Das neue System bietet prinzipiell auch die Möglichkeit einer schon oftmals geforderten verursachergerechteren Verrechnung (jeder bezahlt das was er anliefert, keine Umlegung über die Müllgebühren auf alle). Nach Vesendung der Zutrittskarten wird im ASZ eine kostenlose, zeitlich großzügig dimensionierte Testphase gestartet. Diese soll einerseits der Bevölkerung ermöglichen, sich langsam an das neue System zu gewöhnen, und andererseits dazu dienen, um Erfahrungswerte zu sammeln und genügend Zeit für die politische Diskussion und Erprobung eines neuen Verrechnungsmodells zu haben. Eine neue Müllgebührenordnung wird voraussichtlich mit Ende 2008 in Kraft treten wird.

 
Ihr altes Handy hilft dem Roten Kreuz

Die Marktgemeinde Hitzendorf unterstützt die österreichweite Althandy-Sammlung zugunsten des Roten Kreuzes. Bringen Sie Ihr altes Mobiltelefon einfach zu den Öffnungszeiten ins Abfallsammelzentrum. Für jedes gesammelte Mobiltelefon (egal ob funktionierend oder nicht) erhält das Rote Kreuz eine Spende von € 1,50. Die gesammelten Handys werden von einer konzessionierten Firma fachgerecht verwertet. Bis heute konnten österreichweit schon mehr als € 130.000 gesammelt werden.

 
Sammlung von Asbestabfällen

Seit 1.1.2007 gelten Asbestabfälle wie Dacheindeckungen (Eternit), Fassadenplatten und Isoliermaterial als gefährlicher Abfall. Da diese Materialien bei Umbau- und Abbrucharbeiten anfallen und daher nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit der Haushaltsführung stehen, können sie auch nicht als Siedlungsabfall über das Abfallsammelzentrum entsorgt werden. Sie dürfen diese Abfälle auch nicht mit Bauschutt oder Sperrmüll vermischen, sondern müssen sie separat sammeln und gemäß österreichischem Abfallwirtschaftsgesetz gegen Begleitschein einem befugten Abfallsammler übergeben.

 
Link:

http://hitzendorf.gv.at/cms/beitrag/10010640/7764/